Das Zahlenland in der Förderschule

“Im Zahlenland erlebe ich Lernfortschritte der Schüler, die ich in der Schnelligkeit und Nachhaltigkeit zuvor nicht erreicht habe. Rechenunterricht war früher zäh, jetzt macht es den Schülern richtig viel Spaß, sie werden immer selbständiger und flexibler im Rechnen und Denken. Das ganzheitliche Lernkonzept kommt den Lernbedürfnissen und Lernmöglichkeiten der Schüler optimal entgegen.”
U. Knappe, Förderschullehrerin, Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

Immer wieder gehen bei uns tolle Rückmeldungen aus Förderschulen (mit verschiedenen Schwerpunkten) ein. Insbesondere in den sog. Eingangsklassen wird im Mathematikunterricht das Konzept ‘Entdeckungen im Zahlenland von Prof. Gerhard Preiß’ eingesetzt. Das Konzept aus dem Bereich Kindergarten ist besonders für diese Klassen ein Einstieg mit vielen Aktivitäten im kleinen Zahlenraum von 1-5 (zunächst) und später weiter bis zur 10 und zur 20. Einige Rückmeldungen und auch fotografische Einblicke möchte ich in diesem Beitrag bieten.

Im Zahlenhaus…

...hat zunächst jede der Zahlen 1 - 5...

…hat zunächst jede der Zahlen 1 – 5…

…eine Wohnung mit passenden ‘Möbeln’.

“Ein hervorragender methodischer Ansatz auch lernschwachen geistigbehinderten Schülern die abstrakte Zahlenwelt näher zu bringen.”
T. Manns, Förderschullehrer, Raphaelschule, Recklinghausen

“Das Zahlenland bietet gerade Schülern mit einer geistigen Behinderung ein sehr gutes Fundament im Rechnen, in dem das Wissen verinnerlicht ist und nicht beim nächsten Schwierigkeitsgrad wieder zusammenbricht.”
U. Knappe, Förderschullehrerin, Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

Auf dem Zahlenweg nähern wir uns...

Auf dem Zahlenweg nähern wir uns…

 

 

 

 

 

 

... den Zahlen Schritt für Schritt...

… den Zahlen Schritt für Schritt…

... und der Zahlenraum wird immer vertrauter.

… und der Zahlenraum wird immer vertrauter.

Ob mit Teppichfliesen im Klassenzimmer oder mit Kreide auf dem Schulhof oder sogar bleibend auf Gehwegplatten. Der Zahlenraum von 1 bis 10 und später bis 20 wird mit dem ganzen Körper erfahren. So lernt man die Zahlwortreihe, Nachbarzahlen, Zurückzählen, Addition, Subtraktion, … und viel später sogar Multiplikation. Ich selbst habe zahlreiche erfolgreiche Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen im Förderbereich gesammelt. Alle warteten neugierig auf die nächste Zahlenlandstunde.

 

“Ich arbeite in meiner Eingangsklasse einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache zum ersten Mal mit der Zahlenschule und bin total begeistert. Durch die vielen kommunikativen Anteile ist das Konzept für unsere Schule sehr geeignet. … Inzwischen konnte ich auch Kolleginnen begeistern, so dass das Konzept fester Baustein im Mathematikunterricht nun Eingang in unser Schulprogramm findet.”
M. Lahr, Förderschullehrerin, Brüder-Grimm-Schule, Dortmund

 

Alles in Ordnung bei der Fünf!

Alles in Ordnung bei der Fünf!

Welche Zahl ist größer (schwerer)?

Welche Zahl ist größer (schwerer)?

Steine für die Zahlen.

Steine für die Zahlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Festigung und Vertiefung der Lerninhalte werden Schülerblätter eingesetzt und allein oder in Partnerarbeit bearbeitet.

 

 

 

 

 

“Was an unserer Förderschule als Versuch begann, ist mittlerweile fest etabliert und stellt einen sehr wichtigen Baustein in der mathematischen Förderung dar. Als ganzheitliches Konzept fördert das Zahlenland außerdem noch sprachliche, handlungsbezogene und soziale Kompetenzen. Spielerisch lernen die Schüler Strukturen in der Umwelt zu erkennen und erfahren wie man mit Ruhe selbständig Probleme löst. Das Zahlenland ist rundum einfach Klasse. Wir möchten es nicht mehr missen. Ich bin begeistert vom Zahlenland und meine Schüler sind es auch. Das Konzept weckt die Freude an der Mathematik.”
U. Knappe, Förderschullehrerin, Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

Ich selbst habe mit integrativen Gruppen, Gruppen im Förderbereich und auch Schülern in der Einzelbetreuung mit dem Zahlenland gearbeitet. Die Erfahrungsberichte der Lehrerinnen und Lehrer kann ich dabei voll bestätigen.
Natürlich müssen die Lerneinheiten inhaltlich und zeitlich entsprechend der Zielgruppe angepasst werden. In der Förderschule bietet sich an, mit einer Zahlenlandstunde die Woche beginnen zu lassen und die Themen im Unterricht weiter aufzuarbeiten. Oder man beginnt am Montag mit dem Zahlenhaus und schliesst die Woche am Freitag mit dem Zahlenweg und dem Besuch eines der Zahlenländer ab.
Regelmässig besuchen auch Lehrerinnen und Lehrer aus Förderschulen unsere Zahlenland-Seminare und nehmen dort zahlreiche Praxistipps mit. Gerne komme ich auch zu einem internen Teamseminar in Ihre Schule. Je nach Region ggf. eine Referentenkollegin oder ein Kollege.

Vielleicht habe ich Ihr Interesse geweckt und wir sehen uns auf einem der nächsten Seminare!? Alle Termine in unserem Online-Seminarkalender:

www.zahlenland.info/kalender

www.zahlenland.info/kalender

Bei Interesse können Sie sich auch für unseren Newsletter eintragen.


 Links


Wir danken den Lehrerinnen und Lehrern für die Nutzungserlaubnis Ihrer Rückmeldung!
Hinweis: Auf den Fotos werden weder die genannten Lehrerinnen und Lehrer, noch Szenen aus den genannten Schulen gezeigt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.