Zahlengarten und Zahlenwald zum Reinschnuppern

Am Sonntag den 30.08.2015 feierte die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) aus Anlass ihres 30-jährigen Bestehens ein großes Sommerfest. Es gab 140 Informations-, Aktions- und Verkaufsstände, sowie ein abwechslungsreiches Programm. Bei 34 Grad erschienen tausende Besucher.
Da ich schon Seminare mit der NUA durchgeführt habe, war ich mit meiner Familie ebenfalls dort. Wir haben an einem Stand insbesondere über die Konzepte “Ein Garten fürs Zahlenland” und “Entdeckungen im Zahlenwald” informiert und ca. 40 Fachgespräche geführt. Sehr gefreut hat uns, dass ca. 50 Kinder an unserem kleinen Aktionsspielen aus dem Zahlengarten teilgenommen haben. Es waren schon einige “Zahlenland-Profis” dabei, wie man an den Fragen merkte:

Ist der Fehlerteufel nicht dabei?

Dieses Mädchen war wohl schon öfter im Zahlenland. Am Infostand, konnte ich ihr das Eichhörnchen aus dem Zahlenwald vorstellen, welches auch gerne Dinge sammelt, mitnimmt und woanders wieder fallen lässt oder versteckt.
Ein anderes Mädchen fragte:

Bist Du der Zahlenland-Professor?

Das musste ich natürlich verneinen. Ich konnte mich natürlich schon als Zahlenland-Spezialist im Gespräch erweisen und habe versprochen an Prof. Gerhard Preiß Grüße auszurichten.

Unsere kleinen Spielideen will ich kurz erläutern:

  • Ältere Kinder durften versuchen das große Dreieck mit den drei kleinen Stöckchen so zu unterteilen, dass vier kleine Dreiecke entstehen. Eule Silberfeder hat gerne Ratschläge gegeben. Bei kleineren Kindern lag das Dreieck fertig unterteilt bereit.
  • Nun durften die Kinder wählen ob Sie Blumen in die vier Dreiecke pflanzen (bemalte Holzscheiben) oder Kleintiere (Bodentiere) in die vier Dreiecke setzen (bemalte Steine). Wenn die Kinder die Namen der Blumen oder Kleintiere kannten, sollten sie diese nennen. Kannten sie die Namen nicht, haben wir ihnen diese gesagt.
  • Während die Kinder sich nun einmal im Kreis drehten wurden die Blumenplättchen oder Steine umgedreht.

    Oh, der Wind hat die Blumen in das Gras umgeknickt. Weisst Du welche Blume dort blüht?

  • Wenn die Kinder den Namen (bei kleinen Kindern die Farbe) gesagt hatten, durften sie die Holzscheibe umdrehen und nachschauen.
    Bei den Kleintieren sind wir wie folgt verfahren:

    Die Tiere haben sich unter den Steinen versteckt. Sage mir – welches Tier wohnt hier?

  • Wurde der Name genannt, durfte man nachschauen.

Wir haben auch über die Anzahl von Beinen und andere Merkmale gesprochen.
Für Schulkinder wurden einige Haselnüsse in das große Dreieck geworfen. Sie sollten möglichst schnell sagen wie viele es sind und was sie sehen.
Beispiel:

Es sind neun. Dort liegen fünf, da drei und da noch eine.

Alle Kinder haben als kleine Belohnung eine Zahlengarten- oder Zahlenwald-Postkarte bekommen, sowie Sticker mit Insekten-Bildchen.

Trotz der großen Hitze war es auch für uns ein schöner und interessanter Tag!
Jörg Finke


LINK: Publikationen und Materialien zu den ‘Entdeckungen im Zahlenwald’ im Zahlenland-Shop!

LINK: Publikationen und Materialien zu ‘Ein Garten fürs Zahlenland’ im Zahlenland-Shop!

LINK: NUA / Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW

LINK: Rückblick der NUA auf die Veranstaltung

LINK: Foto-Rückblick der NUA auf die Veranstaltung


0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.